Seite wählen

Unsere To Do Liste für den Jordanien Urlaub

Kaffee- und Teekultur

 
Obwohl die Jordanier vor allem in den Städten sehr aufgeschlossen und westlich orientiert sind, ist Alkohol kein Teil der Alltagskultur. Dafür können Sie überall fantastischen Tee in allen Variationen genießen. Besonders die frisch aufgebrühten Minzblätter sind ein Genuss. Der arabische Kaffee samt ordentlichem Satz ist auch ein Highlight. In den Städten gibt es westliche Kaffeespezialitäten, gerade bei den Beduinen ist der Kaffee aber noch so wie er sein soll: schwarz, kräftig und stark. Eine ganze Tasse zu trinken kann zur Stärkeprobe werden, gehört aber dazu. Ein Tipp: Heißgetränke immer ohne Zucker bestellen – Jordanier lieben es sehr süß!

Leben wie ein Beduine

 
Die Jordanier sind ein freiheitsliebendes Volk. Bis heute gibt es noch die Lebensweise der Beduinen, die im Einklang mit der Natur leben. Natürlich ist es nicht mehr so wie vor 100 Jahren. Den Spirit der Beduinen können Sie aber noch spüren. Genießen Sie das spezielle Flair in den Zelten und lassen Sie bei einer Tasse Tee die Seele baumeln. Besonders schön ist es in luftiger Höhe, zum Beispiel in Petra oberhalb des Klosters oder am Opferplatz mit tollem Panorama über die jordanische Bergwelt.

Wüster Tagesrand

 
Das Wadi Rum ist eines der Highlights jeder Jordanien Reise. Omar Sharif wurde hier zum Lawrence von Arabien. Bis heute ist das Wadi Rum noch beliebt als Film- und Fotokulisse. Am schönsten ist die Wüste an den Tagesrandzeiten. In den Beduinencamps werden Sonnenaufgangstouren samt Kamelritt angeboten. Abends können Sie den Sternenhimmel durch das Teleskop samt Lasershow erkunden. Diese Erlebnisse sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Rom bewundern

 
Kaum wo wird das antike Rom lebendiger als in Jordanien, nichtmal in Rom. Vom 1. Jahrhundert vor Christus bis zur arabischen Expansion waren die Römer tonangebend in der Region des heutigen Jordanien. Städte wie Gerasa und Philadelphia (heutiges Amman) gehen zurück auf Alexander den Großen und waren Teil des griechischen Kulturraums der Dekapolis. Als die Römer die Region in Besitz nahmen, wurden die Städte umgemodelt. Die Zitadelle in Amman, vor allem aber Gerasa, sind noch Zeugen dieser Zeit. Der Decomanus und die Tempel in Gerasa zählen zu den eindrucksvollsten römischen Ausgrabungen weltweit.

Dusel den Sack

 
Normalerweise hinterließen Briten in ihren Dependancen fantastisches Bier. In Jordanien ist das britische Erbe nicht Bier, sondern Musik. Oder ist das jordanische Erbe etwa nach Schottland geschwappt? An vielen Orten werden Sie in Jordanien die wenig sanften Klänge des Dudelsacks vernehmen. Der Dudelsack ist das Instrument der Wahl des jordanischen Militärs, vor allem Musiker in den touristischen Stätten wie Gerasa beschallen ihr Publikum mit dem Dudelsack, der von Mesopotamien über die Levante nach Schottland gekommen sein soll. Bleibt nur noch die Frage: Wer hat’s erfunden?

Zahme Wildtiere

 
Katzenliebhaber kommen in Jordanien voll auf ihre Kosten. Die kleinen Löwen sind immer und überall. Sobald Sie sich irgendwo hinsetzen, seien Sie sicher: die nächste Katze ist nicht fern. Diese „Wildtiere“ lassen sich streicheln und vor allem die Jungen sind herzallerliebst und werden Ihr Herz zum Schmelzen bringen. Katzenstreicheln ist übrigens besonders im Urlaub zu empfehlen – einfacher lässt sich Stress nicht reduzieren.

Chillen am Vierländereck

 
Aqaba ist Jordaniens einziger Zugang zum Roten Meer und wohl die coolste, entspannteste Ecke des Landes. Von hier aus kann man problemlos die Grenze nach Israel überqueren, Eilat ist nur einen Steinwurf entfernt. Noch ein klein wenig weiter westwärts und Sie wären in Jordanien. Direkt im Süden grenzt Saudi Arabien an den Badeort mit den wunderschönen Tauchmöglichkeiten. Abends bietet sich ein Spaziergang im Souk an. Übrigens: die angenehm-warmen Temperaturen machen den Badeurlaub auch im Winter zum Vergnügen.

Petra by Night

 
Das Highlight Jordaniens ist ohne Zweifel Petra. Die Felsenstadt der Nabbatäer ist atemberaubend schön und Pflicht auf jeder Jordanienreise. Wer untertags noch nicht genug von den in Fels gehauenen Gebäuden bekommt, kann abends den engen Pfad entlangspazieren und unter dem Sternenzelt dem Beduinengesang lauschen. Toll ist nicht nur das beleuchtete Schatzhaus, auch de Weg an und für sich, der mit kleinen Laternen ausgeleuchtet wird, ist ein tolles Erlebnis für das man sich einen Abend freihalten sollte.

Middle East Shopping

 
Testen Sie ihr Verhandlungsgeschick am Souk! Natürlich darf auch in Jordanien der Besuch am Markt nicht fehlen. Wie überall im Nahen Osten können Sie auf den Märkten landestypische Waren gemischt mit gefälschten Markenartikeln günstig erstehen. Das angenehme an den Märkten in Jordanien: die Händler sind nicht so aufdringlich wie in anderen Ländern. Vor allem Frauen genießen die eher zurückhaltende Art der Jordanier. Die größten Märkte finden Sie in Amman und in Aqaba. Bei den meisten Sehenswürdigkeiten können Sie kleine Mitbringsel kaufen. Vom Petra-Modell über Geldscheine mit dem irakischen Diktator Saddam Hussein ist alles vertreten.

Genießen

 
Jordanien ist ein Land für Genießer. Sie können sich im ganzen Land auf fantastische Küche freuen. Unter Tags genießen Sie frisch gepresste Säfte, die Mahlzeiten in den Hotels und Restaurants sind fantastisch. Frisches Brot, Salate, Vorspeisen und ausgezeichnete Fleischgerichte jeder Art lassen das Herz des Gourmets höher schlagen. In den größeren Städten wie Aqaba oder Amman gibt es wie überall Restaurants von Rang und Namen während in den Beduinencamps im Wadi Rum noch traditionell in der Erde gekocht wird. Wen unterwegs der kleine Hunger packt, der kann sich auf kleine Snacks freuen die es in den Imbissbuden und auf den Märkten günstig zu kaufen gibt. Auch die Süßigkeiten und Kuchen schmecken ausgezeichnet, da sie weniger süß sind als in vielen anderen Ländern des Nahen Ostens. Jordanien ist auch in kulinarischer Hinsicht ein tolles Reiseziel.